Blog

Wohngesundes Zuhause: Tipps fürs Bauen & Renovieren

 

 

Gesund bleiben im dichten Haus

©dotshock/123rf.com

 

Dämmen ohne Risiken

 

Gebäude verbrauchen knapp 40 Prozent der gesamten Energie in Deutschland. Bis zu 85 Prozent davon wird buchstäblich „verheizt“. Vor allem durch ungedämmte Außenwände und Lecks in der Haushülle entweicht viel Wärme. Daher hat der Gesetzgeber die Energieeinsparverordnung (EnEV) ins Leben gerufen. Laut dieser ist eine gute Wärmedämmung bei Neubauten Pflicht und auch bei der Nachrüstung sowie Sanierung gelten energetische Anforderungen. Hierdurch sinken die Treibhausgas-Emissionen und Kosten fürs Heizen. Doch bleiben mit der Wärme nicht auch Luftfeuchtigkeit und Schadstoffe im Haus? Wer bestimmte Vorkehrungen trifft, kann diese berechtigte Sorge aus dem Weg räumen.

 

Weiter lesen

 

 

Was tun wenn's zieht?

©ninamalyna/123rf.com

 

Wärmebrücken am Fenster stopfen

 

Zugluft ist nicht nur ungemütlich. Sie ist auch Warnsignal für Lecks in der Fassade, die richtig ins Geld gehen. Denn Schwachstellen in der Dämmung lassen die Heizkosten in die Höhe schnellen. Besonders kritisch ist der Übergang von der Wand zum Fenster. Wer hier nicht richtig dichtmacht, verursacht schnell unliebsame Wärmebrücken. An diesen Stellen ist die Oberfläche im Vergleich zur restlichen Gebäudehülle kälter, sodass sich dort die warme Luftfeuchtigkeit niederschlägt. Dies führt zu Schimmelbildung, die der Bausubstanz und der Gesundheit schadet. Alles spricht also dafür, die Fenster richtig zu dämmen. Gut für Umwelt und Gesundheit sind hierbei Dichtbänder und -stoffe mit Öko-Label wie EMICODE EC1.

 

Weiter lesen

 

 

Sorgenfrei durchatmen

©goodluz/123rf.com

 

Wohngesunde Produkte mit EC1-Siegel

 

Hohe Ansprüche im Job, Hektik im Alltag, To-do-Listen in der Freizeit – sechs von zehn Deutschen empfinden ihr Leben als stressig. Jeder Fünfte fühlt sich sogar dauerhaft unter Druck. Dies ergab eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Parallel dazu wird das Zuhause zum wichtigen Ort der Entschleunigung. Einfach mal tief durchatmen und Zeit mit der Familie verbringen – das geht am besten in den eigenen vier Wänden. Gerade in dieser ganz privaten Wohlfühlzone will niemand, dass Bauprodukte und Materialien gefährliche Schadstoffe freigeben. Verlässliche Öko-Siegel wie vor allem der EMICODE zeigen an, welche Produkte sehr emissionsarm, umweltfreundlich und schadstoffarm sind.

 

Weiter lesen

 

 

Nie der Lack ab

©innavlasova/123rf.com

 

Lange Freude am Parkett

 

Wie man sich bettet, so liegt man. In diesem Sinne wird den Deutschen immer bewusster, wie wichtig das Wohnumfeld für das eigene Wohlergehen ist. So stufen rund 90 Prozent aller Bundesbürger Emissionen in Bauprodukten als bedenklich ein und wollen sich diese möglichst gar nicht erst ins Haus holen, ergab die aktuelle Baumit-Sentinel-Heinze-Studie. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei den großen Flächen. Als Bodenbelag ist Parkett sehr begehrt. Dem Auge tut es gut, auf seinen natürlich gewachsenen, einzigartigen Maserungen und Strukturen zu ruhen und beim Barfußlaufen fühlt sich das Holz warm und weich an. Aber wie lässt sich die Verlegung und Oberflächenbehandlung ohne schadstoffhaltige Baustoffe vornehmen? Und wie bleibt Parkett länger schön?

 

Weiter lesen

 

 

Röntgenblick für den Boden

©bizon/123rf.com

 

Gesund wohnen mit EMICODE-Produkten

 

Unter die Oberfläche zu schauen, lohnt sich in jeder Lebenslage – auch beim Wohnen. Wenn Fliesen, Parkett und andere Bodenbeläge verlegt werden, kommen in der Regel zahlreiche Produkte zum Einsatz. Unter der Nutzschicht verbergen sich diverse Verlegewerkstoffe. Erst einmal verbaut, sind diese praktisch unsichtbar. Dennoch enthalten sie manchmal Schadstoffe, welche die Raumluft belasten können. Wer sichergehen will, dass die für den gesamten Bodenaufbau verwendeten Materialien emissionsarm sind, sollte daher beim Profi nachfragen und genau hinsehen. Tief blicken lässt das Zertifikat EMICODE, ein Qualitätssiegel für „saubere“ Bauprodukte.

 

Weiter lesen

 

 

Sichere Spielwiese für "kleine Entdecker"

©GEV

 

Gesundes Zuhause für Kinder

 

Gesundheit ist das höchste Gut. Gerade in den eigenen vier Wänden, dem Ort der Geborgenheit, soll das Wohlbefinden gewährleistet statt gefährdet sein. So hat Wohngesundheit für 73 Prozent aller Deutschen einen besonders hohen Stellenwert. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Handwerker-Genossenschaft MEGA eG. Mit Nachwuchs im Haus ist ein wohngesundes Klima umso wichtiger. Neben unbedenklichen Möbeln und Spielsachen für Kinder sind „saubere“ Baustoffe das A und O – erkennbar am EMICODE-Siegel.

 

Weiter lesen

 

 

Wenn Böden auf der Matte stehen

©Dmitry Kalinovsky/123RF.com

 

Verlegeunterlagen mit EC1-Siegel

 

Bodenbeläge sind die heimlichen Stars im Haus. Egal, was beim Wohnen passiert – sie spielen eine tragende Rolle. Täglich werden sie mit Füßen getreten und das ganze Gewicht der Möbel lastet auf ihnen. Dabei sollen sie möglichst den Lärm schlucken, sich warm und angenehm anfühlen und auch nach vielen Jahren noch schön aussehen. Damit der Boden das leisten kann, braucht er einen guten Aufbau. Verlegeunterlagen helfen. Sie dämmen den Raum- und Trittschall, vermindern Wärmeverluste, steigern den Gehkomfort und erhöhen die Lebensdauer. Wer seinen Boden „auf Matte packen“ will, sollte die Gesundheits- und Umweltverträglichkeit der Unterlage hinterfragen.

 

Weiter lesen

 

 

Unter den Teppich schauen

@baronb/123rf.com

 

Wohngesundes Raumklima

 

Zuhause soll es schön warm und behaglich sein – gerade in der Herbst- und Winterzeit. Teppichböden schaffen das. Sie sind fußwarm und vermitteln ein angenehmes Laufgefühl. Außerdem haben sie eine gute Schalldämmung und sind rutschfest. Damit Teppichböden aber besonders lange strapazierfähig bleiben und sich keine Wellen bilden, ist es ratsam, sie vollflächig auf den Untergrund zu kleben. Lösemittelfreie Klebstoffe garantieren ein wohngesundes Raumklima und sind leicht an entsprechenden Gütesiegeln wie z.B. dem EMICODE erkennbar.

 

Weiter lesen

 

 

Dem Wasser Paroli bieten

©Jaromír Chalabala/123rf.com

 

Im Bad gegen Nässe abdichten

 

Der Teufel, heißt es, steckt im Detail. Fürs Badezimmer gilt das ganz besonders, denn an diesem Ort ist viel Wasser im Spiel. Wird hier nicht richtig abgedichtet, können kapitale Schäden entstehen. Kleinste Löcher oder Risse in den Fugen genügen, sei es zwischen den Fliesen oder an Übergängen. Damit keine Durchfeuchtungen oder Schimmelbildung entstehen, sollten nur Profis das Bad abdichten. 

 

Weiter lesen

 

 

Aufatmen für Allergiker

©GEV

 

Allergenarm Bauen und Wohnen

 

Einfach mal richtig abschalten und sich den schönen Dingen des Lebens widmen - dafür ist das eigene Zuhause da. Wer oder was Einzug in ihre Wohlfühlzone hält, entscheiden Bewohner normalerweise selbst. Unbemerkt können sich jedoch Allergene einschleichen. Besonders bekannt sind Pollen und Tierhaare. Aber auch Baustoffe können Allergene enthalten. Bei genetischer Veranlagung oder ständigen Kontakt führen diese zu Asthma, Neurodermitis und anderen Beschwerden. Daher sollten Bewohner Vorkehrungen treffen. Aber wie geht das?

 

Weiter lesen

 

 

Grundlage zum Wohlfühlwohnen

©goodluz/123rf.com

 

Wohnen auf geklebten Bodenbelägen

 

Was kommt zuhause unter die Füße? Gute Frage – schließlich nimmt der Bodenbelag die gesamte Grundfläche ein. Somit prägt er stark die Optik des Raums. Und Bewohner spüren ihn jederzeit unter ihren Sohlen. Teppich, Parkett oder Designboden? Hält die Technik den Anforderungen des Raums stand, darf die eigene Vorliebe entscheiden. Bei passender Holzart und vollflächiger Klebung eignet sich etwa auch ein Parkett für Küche und Bad. Über Langlebigkeit und Wohnkomfort entscheidet das „Darunter“. Damit Bodenbeläge auch nach vielen Jahren noch gut aussehen und sich Bewohner mit ihnen rundum wohlfühlen, sollten sie mit einem gesundheits- und umweltschonenden Klebstoff verlegt werden.

 

Weiter lesen

 

 

Pflegeleichter und schicker Boden-Look

©Tatiana Gladskikh/123rf.com

 

Designbeläge: hochmodern und optisch ansprechend

 

Über seinen Boden im Naturstein- oder Fliesen-Stil spazieren - ohne kalte Füße zu bekommen. Designbeläge machen’s möglich. Sie reproduzieren den Look von Stein, Echtholz oder Fliesen und sind dank ihrer PVC-Beschaffenheit pflegeleicht, robust und fußwarm. Durch das Kleben des Designbelags mit emissionsarmen Produkten werden zugleich höchste Ansprüche an die Wohngesundheit erfüllt. Das EMICODE-Siegel gibt bei der Wahl der richtigen Verlegewerkstoffe dabei Hilfestellung.

 

Weiter lesen

 

 

Dicht halten

@choreograph/123rf.com

 

Wohngesunde Wärmedämmung fürs Fenster

 

In der kalten Jahreszeit bleibt man naturgemäß mehr im Haus als im Freien. Doch auch in den eigenen vier Wänden kann es ungemütlich werden, wenn es zieht. Sind die Fenster nicht richtig abgedichtet, hilft auch alles Heizen wenig – eher schießen die Heizkosten in die Höhe. Für ein wärme- und zugleich auch schallgedämmtes Zuhause sind makellose Fensterabdichtungen daher von großer Bedeutung. Bauherren, die hier auf emissionsarmes Abdichtungsmaterial z.B. mit EMICODE vertrauen, sorgen für ein unbedenkliches und wohngesundes Raumklima.

 

Weiter lesen

 

 

Glanz in der Hütte

©Victor Zastolskiy/123rf.com

 

'Ratgeber': Fliesen

 

Wer sich neu einrichtet oder mal gründlich renovieren will, sollte den Böden und Wänden besonderes Augenmerk schenken. Sie sind quasi die Bühne und der Rahmen für die Einrichtung und das Leben zuhause. Ihr Aussehen prägt maßgeblich die Wirkung des Raums. Wie sie aufgebaut und beschaffen sind, beeinflusst die Wohngesundheit entscheidend.

 

Weiter lesen

 

 

Schimmel keine Chance geben

©Anton Mikhmel/123rf.com

 

Fugen im Bad mit Silikon verschließen

 

Mit einer privaten Nasszelle verfügt daheim quasi jeder über ein kleines „Feuchtbiotop“. Überall dort, wo es nass zugeht, kann durch das feucht-warme Klima Schimmel entstehen. Speziell wenn Fugen undicht sind und dort Wasser eindringt, ist das Risiko von Schimmelsporen gegeben. Aus diesem Grund sollten alle Fugen im Bad, in der Küche oder an Fenstern gut verschlossen werden. Hierfür eignet sich Silikon – und wer bei der Produktwahl auf Umweltlabel wie den EMICODE achtet, schont nicht nur die eigene Gesundheit, sondern auch die Natur.

 

Weiter lesen

 

 

Barfuß durch die kalte Jahreszeit

©GEV

 

Geklebte Bodenbeläge ideal für Fußbodenheizungen

 

Kaum ist der Sommer vorbei, steht auch schon der Herbst vor der Tür. Und mit diesem die kälteren Temperaturen. Keinen guten Start in den Tag erlebt da, wer morgens barfuß auf seinen kühlen Boden tritt. Dabei muss das gar nicht sein, bietet doch eine Fußbodenheizung wohlig-warme Behaglichkeit. Dank ihr können die Bewohner auch im Herbst und Winter barfuß durch ihr Zuhause gehen. Bereits die alten Römer wussten einen beheizten Fußboden (Hypokaustum) zu schätzen. Hierzulande erfreut sich die Flächenheizung im Untergrund seit den 1970er Jahren immer größerer Beliebtheit.

 

Weiter lesen

 

 

Dicke Luft vermeiden

©elwynn/123rf.com

 

Für Bodenbeläge lösemittelfreie Klebstoffe wählen

 

Ein neuer Boden ist verlegt, doch irgendwie steigen den Bewohnern unangenehme Gerüche in die Nase. Als Schuldiger wird dafür oft der Bodenbelag ausgemacht – mit entsprechenden Reklamationen nach den Handwerksarbeiten. Die Ursachen für Gerüche finden sich aber meist woanders. Auf Nummer sicher geht, wer beim Verlegen des Bodens auf emissionsarme Klebe- und Verlegewerkstoffe setzt, die eine Geruchsbildung reduzieren. 

 

Weiter lesen

 

 

Daheim gesund wohnen

@Dean Drobot/123rf.com

 

 

Öko-Produkte fürs Haus auf einen Blick erkennen

 

Die Deutschen ernähren sich immer umweltbewusster. Für einen gesunden Körper spielt aber nicht nur die Ernährung eine Rolle, sondern auch das Umfeld. Umso wichtiger ist daher den Menschen ein wohngesundes Zuhause. Wer neu baut oder renoviert, legt immer stärker Wert darauf, dass im Zuge der Nachhaltigkeit ökologische Baustoffe zum Einsatz kommen. Gleichzeitig sollen diese aber den Geldbeutel nicht zu sehr belasten. Hilfestellung geben Öko-Siegel wie der EMICODE, der lösemittelfreie und gesundheitlich unbedenkliche Baustoffe prüft und auszeichnet. Diese sind aber nicht teurer als herkömmliche Artikel, da sie bereits den Standard darstellen.

 

Weiter lesen

 

 

Besser durchatmen - für Boden und Bewohner

©stokkete/123rf.com

 

 

Holzböden pflegen mit lösemittelfreiem Parkettöl

 

Die Gesellschaft wird ökologisch bewusster, von Bio bis Fair Trade. Natur pur verspricht da Parkett als Bodenbelag, mit Holz als nachhaltigem, umweltneutralem Rohstoff. Damit Parkett seine schöne Optik und Haptik langfristig bewahrt, sollte das Holz von Zeit zu Zeit nachgeölt werden. So behält es sein Aussehen und ist vor Schmutz geschützt. Wer auf lösemittelfreie Parkettöle setzt, geht sicher, dass nach der nötigen Auffrischung des Bodens ein wohngesundes Raumklima daheim vorherrscht.  

 

Weiter lesen

 

 

Überblick fürs gesunde Zuhause

©@ababaka/123rf.com

 

 

 

Umweltsiegel zeigen unbedenkliche Baustoffe

 

Die Mehrheit der Deutschen will in einem wohngesunden Umfeld leben. Für 73 Prozent spielt die Rücksicht auf die eigene Gesundheit und die der Kinder daheim eine große Rolle, ergab eine Umfrage von YouGov für den Großhändler MEGA eG. Aber entsprechende Gesundheits- und Umweltlabel für Baustoffe waren nur jedem Dritten bekannt. Dabei gibt es nicht nur für Lebensmittel oder Technik Gütesiegel hinsichtlich der Qualität, sondern auch für Produkte zum Bauen und Wohnen. Labels wie der EMICODE zeigen Verbrauchern direkt, was umweltgerecht und gesundheitsverträglich ist. Ein Überblick für den Gütesiegel-Dschungel.

 

Weiter lesen

 

 

Bodenhaftung behalten

©GEV

 

 

Auf den Untergrund kommt es an

 

Der Bodenbelag wippt beim Gehen, ein hohler Klang ist ebenfalls zu vernehmen – da gab es wohl Probleme beim Verlegen. Die sind häufig auf eine schlechte Vorbereitung des Untergrundes zurückzuführen. Wird der nicht sorgfältig vorbehandelt, kann der darauf liegende Bodenbelag, egal aus welchem Material, Schaden nehmen. Die Folgen reichen von Geräuschbildung (Trittschall), Bodenwellen bis hin zu Rissen.

 

Weiter lesen

 

 

Frische Brise für die eigenen vier Wände

©kasto/123rf.com

 

 

 

Wohngesund und umweltbewusst renovieren

 

Alte Räume neu zu gestalten, ist „in“. Über 9 Millionen Deutsche – und damit jeder Zehnte – planten 2016, ihre Wohnung innerhalb der nächsten zwei Jahre zu renovieren, so eine Studie des Meinungsforschungsinstituts IfD Allensbach. Dass die eigenen vier Wände wohngesund sind, gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung, soll die Zeit daheim doch zur Regeneration beitragen. Wer beim Renovieren auf schadstoffarme Baustoffe achtet, sorgt für eine reine Luft und eine „saubere“ Atmosphäre – der Umwelt und eigenen Gesundheit zuliebe.

 

Weiter lesen

 

 

Aktuelles

 

BGH-Urteil: Unzulässige Prüfsiegel-Werbung
mehr

Grünes Bauen mit EMICODE

 

Orientierungshilfe für Archtitekten und Planer.
Kostenfrei für Sie zum Download oder Bestellung unter info@emicode.com.

Tipp vom Experten

 

Vorteile von Designbelägen Welche Vorteile diese optischen Hingucker bieten erfahren Sie hier.

Blog

 

Das Zuhause soll wohngesund und nachhaltig sein. Ratgeber-Tipps und hilfreiche Informationen für eine optimale Raumluft, Schimmelvermeidung und Co. finden Sie in unserem Blog.

Informationen

 

30 Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten zum EMICODE® finden Sie in unserem Informationsblatt. mehr

Broschüre

 

Schauen Sie unter Ihren Fußboden In unserer neu aufgelegten Broschüre finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den EMICODE®. mehr