Tipp vom Experten

Sich Stil und Komfort zu Füßen legen

Der Bodenbelag verkleidet die gesamte Grundfläche. Dadurch prägt er maßgeblich die Optik des Raums und Bewohner spüren ihn jederzeit unter den Sohlen. Damit Bodenbeläge auch nach vielen Jahren noch gut aussehen und den Wohnkomfort steigern, sollten sie mit einem gesundheits- und umweltschonenden Klebstoff verlegt werden. Wie lässt sich das "Untenherum" des eigenen Zuhauses am besten gestalten? Wir verraten, worauf es ankommt.

 

1. Optik und Funktionalität sind wichtig bei der Fußbodenwahl

Teppich, Parkett oder Designboden aus Vinyl? - Wer sich neu einrichtet oder mal gründlich renovieren möchte, hat die Qual der Wahl. Wichtig ist, dass der Fußboden den Anforderungen des Raumes standhält. Über Langlebigkeit und Komfort entscheidet vor allem sein "Darunter". So eignet sich auch ein Parkett für Küche und Bad. Es kommt nur auf die passende Holzart und die vollflächige Klebung an. Generell trifft dank technologischen Fortschritts bei modernen Bodenbelägen edle Optik aif praktische Funktionalität. Lassen Sie sich einfach professionell beraten, ob die Leistungsmerkmale zum Raum passen und folgen Sie Ihrem Geschmack.

 

2. Einbau durch Klebung

Werden die Bodenbeläge vollflächig auf den Untergrund geklebt, sehen sie jahrelang gut aus. Denn durch ihre kraftschlüssige Verbindung zum Untergrund bleiben sie fest an Ort und Stelle. Werden sie schwimmend oder lose verlegt, bleiben Bodenbeläge hingegen stets in Bewegung. Dies führt zur Abnutzung und zu störendem Raumschall. Kleben statt lose Verlegen "wappnet" die Bodenbeläge auch gegen Klimaeinflüsse. Unter Wärme und hoher Luftfeuchtigkeit wird ein Ausdehnen vermieden, das zu Stauchungen beziehungsweise "Stippnähten" führt. Ebenso "schrumpfen" die Beläge nicht bei niedrigen Temperaturen und trockener Raumluft. Dadurch wird Ihre Fugenbildung vermindert. Ein Plus für die Umwelt und eigene Haushaltskasse: Durch Kleben wird die Wärme von Fußbodenheizungen viel schneller und effizienter in den Raum durchgeleitet, da zwischen Belag und Untergrund keine isolierende Luftschicht entsteht. Gestalterisch sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Nach Belieben lassen sich Bodenbeläge im Materialmix und durch mehrere Räume hindurch ohne störende Schienen und auf gleicher Höhe verlegen.

 

3. Auf Prüfsiegel der Verlegewerkstoffe acheten

Ein Blick auf die Verpackung gibt Sicherheit, dass Verlegewerkstoffe Gesundheit und Umwelt schonen. Befindet sich darauf das EMICODE-Siegel, so halten Klebstoffe, Grundierungen, Spachtelmassen und viele weitere zertifizierte Produkte die weltweit strengsten Emissionsgrenzwerte ein. Bevor sie das Label erhalten, durchlaufen die Fabrikate ein Prüfkammer-Verfahren in unabhängigen Laboren. Regelmäßige Kontrollen von neutralen Experten und Prüfinstituten überwachen die langfristige Einhaltung der Grenzwerte - ein wichtiger Vorteil des EMICODE gegenüber anderen Zertifikaten für Gesundheits- und Umweltverträglichkeit.

 

Tipp vom Experten "Sich Stil und Komfort zu Füßen legen" als PDF

Aktuelles

 

BGH-Urteil: Unzulässige Prüfsiegel-Werbung
mehr

Grünes Bauen mit EMICODE

 

Orientierungshilfe für Archtitekten und Planer.
Kostenfrei für Sie zum Download oder Bestellung unter info@emicode.com.

Tipp vom Experten

 

Vorteile von Designbelägen Welche Vorteile diese optischen Hingucker bieten erfahren Sie hier.

Blog

 

Das Zuhause soll wohngesund und nachhaltig sein. Ratgeber-Tipps und hilfreiche Informationen für eine optimale Raumluft, Schimmelvermeidung und Co. finden Sie in unserem Blog.

Informationen

 

30 Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten zum EMICODE® finden Sie in unserem Informationsblatt. mehr

Broschüre

 

Schauen Sie unter Ihren Fußboden In unserer neu aufgelegten Broschüre finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den EMICODE®. mehr