Tipp vom Experten

Fliesen: Material erster Wahl

Böden und Wände - das sind quasi die Bühne und der Rahmen für die Einrichtung und das Leben daheim. Wegen ihrer großen Fläche haben sie viel Einfluss auf die Optik und Wohngesundheit der Innenräume. Welche Vorteile bieten Fliesen als Boden- und Wandbelag? Worauf kommt es bei der Fliesenwahl und Verlegung an? Wir geben Antworten.

 

1. Funktionalität ist ein starkes Argument für Fliesen

Auf Fliesen führen Wasser, Nässe und Schmutz nicht zu dauerhaften Flecken. Herunterfallende Gegenstände hinterlassen weniger schnell Macken, harte Absätze keine Kratzer. Fliesen sind pflegeleicht, hygienisch und hart im Nehmen. Zudem sind die keramischen Beläge kompatibel mit Fußbodenheizungen. Weil sie fest verklebt werden, entstehen keine isolierenden Luftpolster zwischen Belag und Untergrund. Schnell und effizien gelangt die Wärme in Wohnräume und Barfußzonen. Wegen ihrer Funktionalität sind Fliesen nicht nur in Küche und Bad, sondern auch im Flur und im Keller, auf der Terrasse sowie in der Garage beliebt. Weil diese praktischen Vorteile heutzutage auf eine Vielzahl an modernen Designs treffen, erobern die Alleskönner auch seit Jahren zunehmend den Wohnbereich.

 

2. Geschmackvolle Designs geben den richtigen Pepp

Weiß im Quadrat ist zeitlos elegant. Aber heutzutage können Fliesen auch anders. Ihre Farben, Dekore, Formate, Verlegemuster sowie Strukturen und Glanzgrade lassen kaum Wünsche offen. Ob verspielt und bunt oder Ton-inTon, ob kleinteiliges Mosaik oder nahezu fugenfreie Flächengestaltung mit XXL-Fliesen von beispielsweise 25 x 150 cm bis hin zu 320 x 160 cm - für jeden ist etwas dabei. Auch den Holz- und Natursteinlook können die Oberflächen nachbilden. So verbinden Fliesen ein Maximum an Gestaltungsmöglichkeiten mit praktischen Vorteilen.

 

3. Richtige Wahl treffen und Fliesen professionell einbauen lassen

Raumnutzung und Rutschfestigkeit sind wichtige Kriterien bei der Fliesenwahl. Um hierin sicherzugehen, sollten Sie den Experten im Fachhandel fragen. Mit dem Einbau beauftragen Sie am besten den Profi. Der weiß, welche Klebemörtel sich für die jeweiligen Untergründe und auf Fußbodenheizungen eignen. Den Untergrund bereitet er sorgfältig vor. Nach der Reinigung behebt er Unebeheiten mit Ausgleichsmasse und trägt die passende Grundierung auf. Mit dem Klebemörtel bringt er die Fliesen im gewünschten Muster an. Die Flächen verfugt er mit geeignetem Mörtel und in Anschlussbereichen mit Silikon.

 

4. Wohn- und umweltverträgliche Verlegematerialien nutzen

Zur Fliesenverlegung sollten EMICODE-zertifizierte Produkte eingesetzt werden. Das Zertifikat kennzeichnet die weltweit schadstoffärmsten Ausgleichs- und Spachtelmassen, Grundierungen, Fliesenklebstoffe, Fugenmörtel, Silikone und vieles mehr. Die Prüfung erfolgt in unabhängigen Laboren. Regelmäßige Stichprobenkontrollen sorgen dafür, dass die Grenzwerte langfristig eingehalten werden - ein wichtiger Vorteil des EMICODE gegenüber anderen Zertifizierungen für Gesundheits- und Umweltverträglichkeit.

 

Tipp vom Experten "Fliesen: Material erster Wahl" als PDF

Aktuelles

 

BGH-Urteil: Unzulässige Prüfsiegel-Werbung
mehr

Grünes Bauen mit EMICODE

 

Orientierungshilfe für Archtitekten und Planer.
Kostenfrei für Sie zum Download oder Bestellung unter info@emicode.com.

Tipp vom Experten

 

Vorteile von Designbelägen Welche Vorteile diese optischen Hingucker bieten erfahren Sie hier.

Blog

 

Das Zuhause soll wohngesund und nachhaltig sein. Ratgeber-Tipps und hilfreiche Informationen für eine optimale Raumluft, Schimmelvermeidung und Co. finden Sie in unserem Blog.

Informationen

 

30 Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten zum EMICODE® finden Sie in unserem Informationsblatt. mehr

Broschüre

 

Schauen Sie unter Ihren Fußboden In unserer neu aufgelegten Broschüre finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den EMICODE®. mehr